Direkt zum Menü, Tastenkombination ALT + 1 | Direkt zum Inhalt, Tastenkombination ALT + 2

Pressemitteilung

Kinderkliniken rutschen ins Minus

17.09.2004

Halle (ots) - Ärzte in Sachsen-Anhalt befürchten eine Verschlechterung bei der Behandlung von Kindern in den Krankenhäusern des Landes.

Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. Laut Dr. Wolfgang Lässig, Vorsitzender des Landesverbandes der Kinder- und Jugendärzte, verschlechtert sich die Situation der stationären Kinderheilkunde. Als Ursache bezeichnet er die Gesundheitsreform.

Mit der Einführung der so genannten Fallpauschalen werden die Behandlungskosten für Patienten pauschal nach Krankheitsart abgerechnet. Aber die Behandlung von Kindern wird dabei nicht gesondert betrachtet - für die kleinen Patienten erhalten die Kliniken ebenso viel Geld wie für die Versorgung Erwachsener. Das sei aber unrealistisch, da der Betreuungsaufwand für Kinder höher sei, kritisiert Lässig im Vorfeld des Tages der Kinderkrankenhäuser am kommenden Sonntag. "Kinder müssen gefüttert werden, man muss sie waschen, mit ihnen aufs Klo gehen und ständig nachschauen, ob die Behandlung gut verläuft."

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Walter Zöller
Ressortleiter Sachsen/Anhalt
Tel: (0345)-565 4266
Telefon: 0345/565-4242

zum Seitenanfang

http://