Direkt zum Menü, Tastenkombination ALT + 1 | Direkt zum Inhalt, Tastenkombination ALT + 2

Glossar Kinderkrankenpflege-Ausbildung

Wenn Sie sich für eine Ausbildung in der Kinderkrankenpflege interessieren, werden Sie immer wieder auf folgende Begriffe stoßen:

Blocksystem
ist eine Ausbildungsform, bei der sich alle paar Wochen Praxiseinsätze in der Klinik und theoretischer Unterricht in der Schule abwechseln.
Differenzierungsphase
ist das dritte Ausbildungsjahr innerhalb der integrativen Ausbildung. In dieser Zeit spezialisieren sich die Teilnehmerinnen entweder für die Kranken- oder die Kinderkrankenpflege.
Generalistische Ausbildung
bezeichnet die gemeinsame Ausbildung für die Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege. Bisher gibt es diese Ausbildung nur in einigen Modellversuchen.
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
ist seit 2004 die offizielle Berufsbezeichnung (die alte Berufsbezeichnung lautete Kinderkrankenschwester/-pfleger).
Integrative Ausbildung
ist die gemeinsame Ausbildung für die Kranken- und Kinderkrankenpflege. Die Unterrichtsinhalte sind für zwei Jahre identisch. Im dritten Jahr spezialisieren sich die Auszubildenden.
Neonatologie
ist die Lehre vom Neugeborenen und ein Gebiet der Kinderheilkunde. Sie befasst sich mit den Erkrankungen und der Behandlung dieser Kinder. Der Schwerpunkt liegt häufig auf der Behandlung von Frühgeborenen.
Pädiatrie
bedeutet Kinderheilkunde und beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen die Kinder und Jugendliche betreffen.
Ärztliches Gesundheitszeugnis
eine ärztliche Bescheinigung darüber, ob die untersuchte Person gesundheitlich geeignet ist für die Ausbildung bzw. den Beruf. Bei vielen Schulen muss dieses Dokument vor Ausbildungsbeginn abgegeben werden.

Ausbildung Kinderkrankenpflege

>> Kinderkrankenpflege - Ausbildung

zum Seitenanfang

http://